Viktor Mann, Manfred Bosch

Wir waren fünf

Bildnis der Familie Mann Mit einem Nachwort von Manfred Bosch

2017, 654 Seiten, 12,5 x 20 cm
gebunden mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-87800-102-7


Quasi als literarischen Quereinsteiger wollte sich der jüngste Bruder Heinrich und Thomas Manns noch vor Vollendung seines Erinnerungsbuches selbst vorgestellt sehen. Und doch beweist „Wir waren fünf“, dass Viktor Mann mit seinen ganz anderen Voraussetzungen, mit seiner gleichwohl großen, humorvollen Erzählergabe Teil jener erstaunlichen Familie ist, in der das Schreiben ein „erbliches Laster“ war. Seit seinem Erscheinen im Jahre 1949 hat sich „Wir waren fünf“ als ein Standardtitel der Mann-Literatur bewährt, wiewohl über Viktor Mann so manch absprechendes Urteil gefällt wurde. Die vorliegende Neuausgabe versucht in ihrem Nachwort eine korrigierende Perspektive und zeigt auf, was am jüngsten der Mann-Brüder im Sinne einer gerechteren Einschätzung seiner Person gut zu machen bleibt.


  • Komplett überarbeitete und erweiterte Neuausgabe des auto- und familienbiografischen Erinnerungsbuches von Viktor Mann, das 1949 erstmals im Südverlag erschienen ist
  • Mit einem würdigenden Nachwort von Manfred Bosch
  • Mit einem ausführlichen Anhang
  • Attraktive Gestaltung und bibliophile Ästhetik


Viktor Mann

Viktor Mann, 1890 in Lübeck geboren, war der jüngere Bruder von Thomas und Heinrich Mann. Viktor, genannt "Viko", vollendete sein auto- und familienbiografisches Erinnerungsbuch "Wir waren fünf" in den ersten Monaten des Jahres 1949 - kurz vor seinem Tod.

Manfred Bosch

Manfred Bosch, Jahrgang 1947, ist vielfach ausgezeichneter Publizist, Literaturhistoriker und freier Autor und lebt in Konstanz. Mit dem Bodensee, dem deutschen Südwesten und dem alemannischen Sprachraum hat er sich in zahlreichen zeit- und literaturgeschichtlichen Darstellungen befasst sowie entsprechende Ausstellungen kuratiert. Von Martin Walser anerkennend als „literarischer Sekretär der Region“ bezeichnet, hat sich Bosch einen Namen v.a. als Entdecker vergessener wie verfolgter Autoren gemacht und durch seine Herausgaben wesentlich dazu beigetragen, eben diese Autoren und ihre Texte im literarischen Gedächtnis zu bewahren.


Pressestimmen:

"Manfred Bosch liefert (…) ein kluges Nachwort, das mit Vorurteilen gegenüber dem Autor aufräumt."
Südkurier, Siegmund Kopitzki

"humorvoll, packend sowie mit einer erzählerischen Kraft und einem literarischen Talent, das ihn [Viktor Mann] eindeutig als Mitglied dieser erstaunlichen Familie ausweist."
Raiffeisenzeitung

„Ein köstliches Behagen bereitet uns der jüngste Erzähler der Dynastie Mann. Leider hat V. M. nicht erlebt, dass man heute seinem nachgelassenen Buch nachrühmen darf, es sei mit ungewöhnlichem Charme geschrieben.“
Neue Zürcher Zeitung

„(…) erzeugt dieses ‚Bildnis der Familie Mann‘ Eindrücke von besonderer Stärke. Dieses Buch hat dokumentarischen Wert, weil es mit Liebe geschrieben ist. Selbst ohne jeden Bezug auf die Großen der Familie besäße [es] seinen Reiz.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Helmut Domke

„(…) selbst ohne die Verwandtschaft des Autors böte dieses Buch Interessantes genug. Erstaunlich überraschend ist die schriftstellerische Gewandtheit.“
Frankfurter Rundschau, Peter Fischer

„(…) ein sehr aufschlussreiches, ja höchst bedeutsames Werk (…) Es ist das Dokument einer hochbürgerlichen Kultur (…) Es ist überraschend, mit welcher Meisterschaft V. M. die durchaus nicht leichte Aufgabe löst.“
Allgemeine Kölnische Rundschau, Heinrich Sarnetzki

"Gern möchten wir Sie auf 'Wir waren fünf. Bildnis der Familie Mann' von Viktor Mann aufmerksam machen (…)"
Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft

"Der unbekannte Bruder - Viktor Mann und ein geniales Familienporträt."
Wellnes-Magazin - The way of life

"Viktor Mann zeichnet in seinem Werk das Leben seiner Mutter und sein eigenes. Finden die Schwestern häufiger Erwähnung, tauchen die 19 und 15 Jahre älteren berühmten Brüder kaum auf. Doch wenn, dann in freundlicher Konnotation. Die sarkastische Ader Thomas’ fehlt ihm offenbar völlig. Das tut dem Buch gut – auch das ist Literatur."
Cuxhavener Nachrichten

29,00 € inkl. MwSt.

lieferbar



Versandkostenfrei (D)


Weiterempfehlen: